3  Tipps zum Haus Verkauf – So bereiten Sie Ihre Immobilie vor

3 Tipps zum Haus Verkauf – So bereiten Sie Ihre Immobilie vor

Haus verkaufen bedeutet Entscheidungen treffen. Treffen Sie richtigen Entscheidungen und alles wird leichter. Die Tipps, die Ich Ihnen heute vorstelle, betreffen alle samt Ihre Immobilie und der richtigen Vorbereitung.

Im Laufe der Zeit habe ich mir schon sehr viele Immobilien angesehen und dabei immer wieder dieselben Fehler gesehen. Fehler, die Käufer abschrecken und dafür sorgen, dass Verzögerungen eintreten und zu viel Zeit vergeht während Sie Ihr Haus verkaufen. Dabei muss man sich doch nur einmal vor Augen führen, was es bedeutet, ein Haus zu verkaufen. Das was wir verkaufen muss in erster Linie dem Interessenten gefallen. So sehr, dass er viel Geld ausgibt.

Wenn ich ein Haus verkaufe, dann muss es so schön wie nur irgend möglich aussehen. Saugen, Putzen, Fenster reinigen. Das alles sind Standards und sollten natürlich gerade beim Verkauf lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig gemacht werden. Für den erfolgreichen und schnellen Verkauf einer Immobilie kann man aber noch viel mehr machen. Es lohnt sich für Ihren Geldbeutel, glauben Sie mir. Im Folgenden habe ich 3 Tipps für Sie, die Ihnen bares Geld einbringen:

Tipp 1 – Räumen Sie die Wohnung frei von Gegenständen

Bei leer stehenden Wohnungen und Häusern gilt: Räumen Sie den Wohnraum frei von Gegenständen. Manchmal sind es Möbel die nicht in die neue Wohnung mitgenommen und noch nicht entsorgt wurden. Manchmal ist es einfach nur Müll der vom Umzug übrig geblieben ist. Das macht keinen guten Eindruck bei der Besichtigung.

Bei bewohnten Eigentumswohnungen stelle ich oft fest, dass der Grund für den Verkauf zu wenig Platz ist. Im Flur stapeln sich schicke Plastikboxen neben viel zu vielen Schuhen. In der Küche stehen die Haushaltsgeräte schon auf den Schränken usw.

Das alles sieht danach aus, als wäre in der Wohnung kein Platz. Dabei spielt es keine Rolle wie groß eine Wohnung oder ein Haus ist. Sie macht den Eindruck, als wäre kein Platz. Diesen Eindruck bekommt jeder der Ihre Wohnung besichtigt. So etwas sollten Sie auf jeden Fall zu vermeiden! Die erste Frage die sich ein Käufer in so einem Fall stellt: „Wird diese Wohnung auch für mich zu klein sein?“

Es gibt aber noch ein weiteres Detail, über das Sie in so einem Fall nachdenken sollten. Wer eine Wohnung oder ein Haus verkauft, braucht Fotos für seine Anzeige. Die Fotos sehen ohne die richtige Vorbereitung nämlich nicht unbedingt sehr einladend aus. Sie wollen doch dass man bei Ihrer Anzeige denkt: „Oh, schöne Wohnung“ und nicht etwa: „Oh, wenig Platz“

Tipp 2 – Renovieren, falls nötig

Auch wenn Sie die Wohnung oder das Haus verkaufen und nicht mehr haben wollen und gedanklich schon im nächsten Objekt wohnen oder jetzt schon im neuen Haus leben: Behandeln Sie Ihre alte Immobilie wie einen Schatz. Hegen und Pflegen Sie Ihn. Machen Sie in Hübsch. Streichen und Renovieren Sie ihn. Eine frisch renovierte Wohnung sieht um ein vielfaches besser aus, als eine die es nötig hat. Es ist nicht wichtig, besonders kreativ an die Sache heranzugehen. Weiß Streichen reicht. Oder wenn die Tapeten hinüber sind, neu Tapezieren und dann Streichen.

So machen Sie es dann auch im Garten und Vorgarten, wenn Sie einen haben. Alles muss neu, sauber und gepflegt aussehen. Notfalls kaufen Sie noch schnell Rollrasen für den braunen Acker und Rindenmulch für die Beete. Terrassensteine können relativ günstig mit einem geliehenen Hochdruckreiniger aus dem Baumarkt auf „neu“ geputzt werden.

Tipp 3 – Notwendige Reparaturen durchführen

Dieser Tipp ist für durchschnittliche Immobilien wichtig. Nicht für solche, die als “Handwerkerhaus” oder “Schnäppchen” vermarktet werden und damit auch mit diversen Fehlern und Mängeln verkauft werden.

Ja, auch wenn Sie meinen, das kann der neue Eigentümer machen. Haus verkaufen und den Rest macht jemand anderes. Machen Sie es lieber selbst. Warum? Ganz klar: Der Käufer soll es so einfach wie möglich haben, sich für Ihre Immobilie zu entscheiden. Wenn der Käufer sich darum kümmern soll etwas dass er nicht kennt zu raparieren, dann weiß er nicht genau, was auf Ihn zukommt. Vielleicht hat er noch nie ein Haus besessen und ist damit überfordert. Darüber hinaus könnte sich der Eindruck beim Käufer einschleichen, Sie hätten sich generell nicht so gut um Ihr Haus gekümmert. “Kommen da eventuell noch mehr Reparaturen auf mich zu?” Damit solche Fragen gar nicht erst aufkommen: Selber machen!

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, dann können Sie ganz entspannt dem Verkauf entgegen treten. Mit diesen Tipps werden sich die Interessenten ein Stück besser fühlen und eher bereit sein, sich in Ihrer Immobilie wohl zu fühlen.

Denn eins weiß ich aus Erfahrung: Schöne Häuser verkaufen sich besser!

Haben Ihnen diese Tipps geholfen? Haben Sie Fragen?

Schreiben Sie mir einen Kommentar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Close Menu